Im tiefsten Grün auf höchstem Niveau studieren in Essen

Als Transfer-Institut in Nordrhein Westfalen orientieren wir uns an der Philosophie der Steinbeis Hochschule Berlin, innovativ zu sein, Erfahrung mit aktuellem Fachwissen zu verknüpfen und den Mut zu haben, Neues und oft Unkonventionelles anzugehen. Adäquate Strukturen für Lehr- und Lernformen abseits der konventionellen Wege ermöglichen an der Steinbeis-Hochschule einen Wissenstransfer, der dieses konkrete Fachwissen vermittelt und innovative Arbeit von Fach- und Führungskräften unterstützt. Lebenslanges und berufsbegleitendes Lernen ist zentraler Aspekt unseres Konzepts. Dabei gilt es einerseits inhaltliche und organisatorische Anforderungen von Unternehmen und andererseits die Vereinbarkeit von Bildung und Beruf zu berücksichtigen. Daher verzahnen wir Theorie und Praxis. Zertifikatslehrgänge, Bachelor- und Masterstudiengänge und Promotion sind konsequent an der Praxis ausgerichtet und bieten gleichzeitig eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung. Analog dazu möchten wir erreichen, dass Sie Ihr Studium mit Freude und Perspektive absolvieren. Wir hoffen, Sie mit diesen Seiten optimal zu informieren und vorzubereiten. Natürlich stehen wir Ihnen auch gern im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

 

Prof. Dr. Herbert Hockauf und Dipl. Pflegepäd Ingrid Anslik

Leitung des Steinbeis Institutes Public-Health and Healthcare Nordrhein-Westfalen


Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Virus-Pandemie

Neue Coronaregeln ermöglichen wieder Seminare in Präsenz!

Wir freuen uns, dass wir endlich wieder Seminare in Präsenz durchführen können und Teilnehmer*innen und Dozent*innen vor Ort zusammen arbeiten können.

 

Ab dem 01.10.2021 führen wir die allermeisten Seminare wieder in Präsenz durch. Dabei setzen wir sowohl die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW als auch des Landes Berlin um.

 

Es gelten folgende Regeln:

Innerhalb des Gebäudes besteht weiterhin grundsätzlich die Pflicht, eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2 Maske) zu tragen. Während des Seminars darf beim Verweilen am Sitzplatz in Absprache mit dem jeweiligen Dozenten die Maske abgesetzt werden.

Außerdem gilt die 3-G-Regel (geimpft/genesen/getestet), die bereits aus dem öffentlichen Leben, wie beispielsweise bei Restaurantbesuchen , bekannt ist und umgesetzt wird.

 

Das bedeutet:

Seminarteilnehmer müssen gegen Covid-19 geimpft oder nachweislich von einer Covid-19-Erkrankung genesen sein oder ein negativesTestergebnis eines Covid-Antigen-Tests vorlegen, welches nicht älter als 48 Stunden alt sein darf. Entsprechende Nachweise müssen mitgeführt und auf Verlangen vorgezeigt werden. Auf einer Liste, die zusätzlich zur üblichen Teilnehmerliste ausgelegt wird, ist mit Unterschrift zu versichern, dass mindestens eines dieser Zugangskriterien erfüllt ist und nachgewiesen werden kann.

Die übrigen Hygienemaßnahmen – regelmäßiges Lüften der Räume durch Stoßlüften, Händehygiene, Abstandhalten - gelten weiterhin.

 

Einzelne Module werden wir auch in den nächsten Wochen noch im Online-Format durchführen. Bitte beachten Sie die Angaben in Ihrer Einladung zum jeweiligen Seminar. Kurzfristige Änderungen müssen wir uns vorbehalten, denn auf etwaige Veränderungen in der Coronaschutzverordnung müssen wir sofort reagieren.


Neuer Studiengang

Bachelor of Arts (B.A.) Soziale Arbeit – Sozialpädagogik

Im Oktober startet unser neuer Bachelor-Studiengang "Soziale Arbeit - Sozialpädagogik".
Interessierte können sich ab sofort bei uns bewerben.
Weitere Informationen finden Sie >hier<


Start der Studiengänge 2022

Termin Studiengang B.A.  Ort
25.-30.04.2022 Start der Bachelor-Studiengänge Sommersemester 2022 Essen
10.-15.10.2022 Start der Bachelor-Studiengänge Wintersemester 2022 Essen

Hochwasser am Studienstandort Essen - nach der Überflutung kommt ein neuer Anfang

Zahlreiche Regionen in Deutschland und den europäischen Nachbarländern sind von einer gewaltigen Flutkatastrophe betroffen. Auch Teile von Kupferdreh in Essen wurden überflutet, so auch unser Institut an der Prinz-Friedrich Straße.


In der Nacht von Mittwoch den 14.07. auf Donnerstag den 15.07.2021 entwickelte sich der ansonsten beschauliche Deilbach zu einem reißenden Strom. Der Deilbach durchfließt unterirdisch das Gebiet an der Prinz-Friedrich-Straße. Gegen 03:30 Uhr informierte uns unser Sicherheitsdienst, dass an mehreren Stellen des Gebäudes Einbruchalarm gemeldet wurde. Die Wassermassen hatten an mehreren Stellen des Simulationszentrums die Fensterscheiben eingedrückt. Kurz nach dem Alarm war die Polizei und die Feuerwehr vor dem Gebäude und verwehrte uns aus Sicherheitsgründen den Zugang. Obwohl das gesamte Untergeschoss unter Wasser stand, war die Stromversorgung zunächst nicht unterbrochen. Nachdem im Laufe der folgenden Tage die Wassermassen abgepumpt und der Strom abgestellt wurden, konnten wir uns einen ersten Überblick über die Schäden verschaffen. Während die oberen Etagen des Institutes zum Glück vollkommen unbeschadet sind, wurde das medizinische Simulationszentrum im Untergeschoss vollständig verwüstet. Das eingedrungene Wasser hat das gesamte Mobiliar und alle technischen Geräte, wie Beatmungsgeräte, Narkosegeräte, Monitoranlage und alle Patientensimulatoren zerstört. Das Simulationszentrum besteht nicht mehr. Nach diesen dramatischen Ereignissen erfolgt jedoch ein neuer Anfang. Wir planen bereits ein neues Simulationszentrum mit neuer Technik und neuer Ausstattung.


Unser Online-Seminarbetrieb läuft uneingeschränkt weiter. Vorübergehend war unser Server ausgefallen, dadurch war der Empfang und Versand von E-Mails beeinträchtigt. Dieses Problem wird kurzfristig behoben. Das Studiensekretariat in Kalkar ist telefonisch wie üblich erreichbar.

 

Wir sind froh und dankbar, dass bei diesem Unglück ausschließlich Sachschaden entstanden ist und keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Wir betrauern die zahlreichen Menschenleben, die diese Katastrophe an anderen Orten gefordert hat und haben tiefes Mitgefühl mit denjenigen, die verletzt wurden oder ihr Hab und Gut verloren haben. Ein ganz herzlicher Dank den zahlreichen Helfern der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen, der Bundeswehr und den vielen Privatleuten und Firmen, die spontan ihre Hilfe angeboten haben. Und ein ganz großes Dankeschön an alle in unserem großartigen Team!

Kalkar, 19.07.2021

Ingrid Anslik und Herbert Hockauf

 

 

Die nachfolgenden Bilder sollen einen Eindruck über das Ausmaß der Zerstörung vermitteln:


Standorte


Steinbeis Transfer Institut NRW  Essen
Steinbeis Transfer Institut NRW Essen
Studiensekretariat  Kalkar
Studiensekretariat Kalkar


Impressionen


Die Steinbeis Hochschule

Die Steinbeis-Hochschule ist ein Ort exzellenter Forschung und Lehre. Ein Ort der Bildung, an dem nicht nur fürs Leben, sondern im Leben gelernt wird. Ein Ort, an dem die Zukunft entwickelt wird: die der Technologie, des Managements und der Ökonomie – und die Zukunft all jener, die bei uns lernen und lehren.

Mit ihren einzigartigen berufsintegrierten und den berufsbegleitenden Studiengängen lebt die Steinbeis-Hochschule konsequent das von Ferdinand von Steinbeis entworfenen Ideal der dualen Bildung und steht damit in einer bewährten Tradition. Zugleich aber ist die Steinbeis-Hochschule ein Ort der Innovation und damit konsequent auf die Zukunft ausgerichtet. Denn wo, wenn nicht im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis, sollen die Lösungen für die Herausforderungen von morgen entstehen?

Ob Sie Ihren Bachelor machen möchten oder einen Masterabschluss an Ihr Erststudium anschließen wollen: An der Steinbeis-Hochschule sind Sie richtig

Nur wer Erforschtes ins wirkliche Leben trägt, verleiht Wissen seinen wahren Wert.